zyklusstörungen schmerzen
Weiblicher Zyklus

Zyklusstörungen

Zyklusstörungen: Diese Arten gibt es

Was ist ein normaler Zyklus?

Ein normaler regelmäßiger Zyklus dauert in der Regel zwischen 21 und 35 Tagen und läuft ohne jegliche Schmerzen oder Zwischenblutungen ab. Alles was in irgendeiner Art und Weise von dieser Norm abweicht, wird als Zyklusstörung bezeichnet.

Tatsächlich kommen Zyklusstörungen sehr häufig vor. Einzelne Abweichungen in der Zykluslänge oder der Intensität der Periode sind nicht gleich ein Grund zur Beunruhigung. Sollte sich die Zyklusstörung jedoch über mehrere Monate hinwegziehen oder solltest du starke Schmerzen haben, ist ein Gang zum Arzt ratsam.

Diese Arten von Zyklusstörungen gibt es

Zyklusstörungen können sich auf unterschiedliche Art und Weise bemerkbar machen. Grundsätzlich unterscheidet man Störungen des Menstruationszyklus in diese Arten:

Unregelmäßiger Zyklus

Zu kurze oder zu lange Zyklen

Aus medizinischer Sicht gilt ein Zyklus als normal, wenn die Periode in einem regelmäßigen Intervall von 21 bis 35 Tagen auftritt. Wenn die Dauer des Zyklus über einen längeren Zeitraum kürzer oder länger als diese Zeitspanne ist, spricht man von einem unregelmäßigen Zyklus. Zyklusunregelmäßigkeiten können verschiedene Ursachen haben.

Arten von unregelmäßigen Zyklen

Man unterscheidet unregelmäßige Zyklen je nach Länge des Zyklus in zwei Arten: Der Oligomenorrhoe und der Polymenorrhoe. 

Ausbleiben der Periode

Wenn die Periode auf sich warten lässt

Falls deine Periode nicht immer auf den Tag genau kommt, ist das kein Grund zur Sorge. Jedoch kann es auch mal vorkommen, dass die Periode nicht nur einige Tage später kommt, sondern ganz ausbleibt.

Amenorrhoe

In der Medizin wird das Ausbleiben der Periode als Amenorrhoe (auch Amenorrhö) bezeichnet. Eine Amenorrhoe kann verschiedene Ursachen haben.

Zwischenblutungen

Blutungen außerhalb der Periode

Zwischenblutungen sind Blutungen, die außerhalb der monatlichen Regelblutung auftreten. Zwischenblutungen werden anhand ihres Auftretens und ihrer Stärke in verschiedene Formen unterschieden.

Als Auslöser für außerordentliche Blutungen kommen sowohl natürliche als auch krankhaft bedingte Ursachen infrage.