Zykluskalender
Weiblicher Zyklus

Normale Zykluslänge? Darum musst du keinen perfekten 28-Tage-Zyklus haben!

Zykluslänge: Wie lange ist normal?

Häufig liest und hört man, dass die Länge eines normalen Zyklus etwa 28 Tagen (also rund einem Monat) beträgt. Was vielen jedoch nicht bewusst ist: Nur sehr wenige Frauen können einen perfekten 28-Tage-Zyklus vorweisen. Genau genommen besitzen nur etwa 13 % der Mädchen und Frauen eine Zykluslänge von genau 28 Tagen

Nur 13 % aller Frauen besitzen einen 28-Tage-Zyklus.

Kein Zyklus gleicht dem anderen

Halten wir fest: Es gibt nicht die eine normale Zykluslänge. Jede Frau ist individuell und mit ihr auch ihre Zyklusdauer. Hinzu kommt, dass die Länge von Zyklus zu Zyklus variieren kann. Faktoren, die die Dauer des Zyklus beeinflussen können, sind zum Beispiel Stress oder Diäten. Du musst dir also keine Sorgen machen, wenn dein Zyklus nicht jedes Mal genau gleich lang ist.

Wie kann ich dann wissen, ob meine Zykluslänge normal ist?

Trotz individueller Schwankungen gibt es eine Normgrenze, in der sich ein gesunder Zyklus befinden sollte. Demzufolge liegt die Dauer eines normalen regelmäßigen Zyklus zwischen 21 und 35 Tagen. Zyklen, die kürzer als 21 Tage oder länger als 35 Tage sind, werden als unregelmäßige Zyklen bezeichnet.

Ein gesunder Zyklus dauert zwischen 21- 35 Tagen.

Zykluslänge berechnen

Ist deine Zykluslänge normal? Um die Dauer deiner Zyklen beurteilen zu können, musst du anfangen sie zu dokumentieren. Zur Berechnung der Dauer musst du dir lediglich die ersten Zyklustage notieren und die Spanne dazwischen ermitteln.

Ein einzelner Zyklus ist nicht sehr aussagekräftig. Daher ist es wichtig, dass du dranbleibst und die Dokumentation über mehrere Monate fortführst. Nur so ergibt sich ein Überblick über deine durchschnittliche Zykluslänge.

Wie dokumentiere ich meine Zyklen am besten?

Methoden zur Dokumentation gibt es viele. Wenn du keine Lust auf viel Schnick-Schnack hast, kannst du dein „Zyklus-Tagebuch“ einfach in einem kleinen Notizbuch führen. Hier kannst du auch weitere Notizen zu deinem Befinden eintragen und festhalten.

Heutzutage gibt es jede Menge coole digitale Tools & Apps, die dir bei der Dokumentation deines Zyklus helfen können. Wichtig bei der Wahl der App ist, dass die Dauer der Zyklen nicht automatisch vorgegeben wird und du selbst Anpassungen durchführen kannst.